Nordzucker Logo
print

Zuckerrübenschnitzel

Zuckerrübenschnitzel fallen bei der Gewinnung von Zucker aus Zuckerrüben an. Um den Zucker zu extrahieren, werden die angelieferten Rüben nach dem Reinigen in schmale Streifen (Schnitzel) geschnitten und anschließend  bei  ca. 70°C in heißem Wasser eingemaischt um den Zucker herauszulösen. Im Extraktionsturm werden dann Schnitzel und Zuckerwasser getrennt. 

In der Futtermittelindustrie  und Nutztierhaltung sind diese Produkte aufgrund ihrer wertvollen Eigenschaften sowohl in frischer als auch in veredelter Form eine sehr geschätzte und gefragte Kraftfutterkomponente.

Zertifizierte Qualität

Unsere Futtermittel entsprechen den hohen Futtermittelstandards. Sie sind zertifiziert nach GMP+ und genügen den Anforderungen von QS.

Pressschnitzel

Pressschnitzel sind ein Einzelfuttermittel, das zu den energiereichen Saftfuttermitteln gehört. Sie werden mit einem Trockensubstanzgehalt von ca. 25% je nach Fabrikationsstandort abgegeben.

Die im Extraktionsturm ausgelaugten Nassschnitzel (ca. 12% Trockensubstanz) werden mechanisch weiter abgepresst und es entstehen die  Pressschnitzel.

Die frischen Pressschnitzel eignen sich hervorragend für die Direktverfütterung oder für die Silierung.

Broschüre des VDZ "Pressschnitzel".

Zuckerrübentrockenschnitzel

Zuckerrübenschnitzel sind ein wertvolles und gefragtes Futtermittel, das bei der Gewinnung von Zucker aus Rüben anfällt.

Die extrahierten Schnitzel werden schonend getrocknet und anschließend zu Pellets gepresst. Hierdurch wird das geschätzte Futter nicht nur lager- und fließfähig, es lässt sich auch leichter vermahlen und mit anderen Futtermitteln mischen.

Trockenschnitzelpellets sind eine wichtige Komponente bei der Herstellung von Kraftfutter. Sie sind aber auch ein gern verwendetes Einzelfuttermittel.

Appetitanregend und rohfaserreich, leicht verdaulich und quellfreudig – der Energielieferant aus Zuckerrübenschnitzeln steigert das Wohlbefinden von Rindern, Pferden, Schweinen und Schafen. Die getrockneten Zuckerrübenschnitzel sind wertvolle Ballaststoffe und ergänzen so optimal die Tierfütterung. Zuckerrübenschnitzel haben einen hohen und besonders durch Wiederkäuer gut verwertbaren Faseranteil. Dieser besteht zum größten Teil aus Cellulose, Hemicellulosen und Pektinen, die im Vergleich zu Stärke und Zucker kontinuierlicher metabolisiert werden.

Die Nährstoffe werden fast ausschließlich durch Mikroorganismen des Pansens und des Dickdarms aufgeschlossen und vor allem zu Essigsäure abgebaut. Essigsäure, ein Grundbaustein der Fettsynthese, belastet den Pansen weniger als die bei der Verdauung von Stärke in beträchtlichem Umfang entstehende Milchsäure.

Im Verdauungstrakt der Monogastrier (z. B. Schweine) ist insbesondere das Quellvermögen der Trockenschnitzel von Bedeutung. Weil die Verdauung der Faserstoffe erst im Dickdarm erfolgt, trägt die Füllung des Verdauungskanals zur Beruhigung z.B. tragender Sauen bei und beugt einer übermäßigen Verfettung vor.

Mehr Energie durch Melasse

Ein Teil der Schnitzel wird mit Zuckerrübenmelasse versetzt. In ihr steckt der Zucker, der stofflich gebunden ist und deshalb nicht unmittelbar in kristalliner Form gewonnen werden kann. Der Zucker ist hoch verdaulich.

Für Monogastrier stellt er eine wichtige zusätzliche Energiequelle dar, für Wiederkäuer liegt der Wert der Melasse vor allem in der Zufuhr des im Pansen besonders schnell verfügbaren Zuckers, an dem es in vielen anderen, vor allem den silierten Futtermitteln mangelt.

Pelletvarianten

Nordzucker stellt ein breites Sortiment an Trockenschnitzelprodukten her. Neben den unterschiedlichen Pelletdurchmessern unterscheiden wir zwischen unmelassierten und melassierten Trockenschnitzelpellets. Diese Eigenschaften machen unsere Pellets sehr variabel einsetzbar als Einzelfutter oder als Mischfutterkomponente.

Produkt

Werk

Kaliber

Gesamtzuckergehalt*

Trockenschnitzel
unmelassiert

Uelzen

8 mm

10,5%

Trockenschnitzel
melassiert

Klein Wanzleben

6 mm

12 %

Clauen

10 mm

13 %

Uelzen

8 mm

15 %

Nordstemmen, Schladen

10 mm

21 %

   *) Analyse nach Luff-Schoorl, (ICUMSA GS8-5)

Lagerung und Haltbarkeit

Die Lagerung sollte bei einer relativen Luftfeuchtigkeit von <65% erfolgen. Es sollten nur Lager mit ausreichender Isolierung und geeigneten Belüftungsanlagen/Vorrichtungen verwendet werden, um das Produkt gesund zu halten. Unter Einhaltung der optimalen Lagerbedingungen können Zuckerrübentrockenschnitzel über Monate gelagert werden.

 

 

 

Ihr Ansprechpartner

Andreas Tollkühn

Andreas Tollkühn

Beet Fibre & Molasses
Germany

Futtermittel aus der Zuckerrübenverarbeitung

Neue Daten zu Inhaltsstoffen aus einer bundesweiten Erhebung

Hygienekonzept

Hygienekonzept für Futtermittel aus der Zuckerrübenverarbeitung

 
www.bit-dienstleistungen.de