Nordzucker Logo
print
Jul2017

Zwischenbericht 3 Monate 2017/18

UMSATZ UND ERGEBNIS DEUTLICH GESTEIGERT

Nordzucker hat in den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres 2017/18 einen Umsatz von 418,3 Millionen Euro erzielt. Dieser lag um 20,3 Millionen Euro über dem Umsatz der entsprechenden Vergleichsperiode des Vorjahres. Im Vergleich zum ersten Quartal des Geschäftsjahres 2016/17 lagen die Preise bei Quotenzucker und Nicht-Quotenzucker etwas höher, wohingegen die Preisentwicklung im Vergleich zum letzten Quartal des Geschäftsjahres 2016/17 leicht rückläufig war. So konnte ein Periodengewinn von 41,5 Millionen Euro (Vergleichsperiode: 16,3 Millionen Euro) erzielt werden.

ENTWICKLUNGSVERZÖGERUNG BEI DEN RÜBEN AUFGEHOLT

Durch den sehr kalten April entwickelten sich die Zuckerrüben in allen Anbauregionen zunächst verzögert. Die wesentlich bessere Witterung im Mai und Juni half jedoch bei genügend Niederschlag und Wärme, einen Großteil des Rückstands wieder aufzuholen. So kam es in fast allen Ländern im Laufe des Junis zum Reihenschluss. Stand heute kann mindestens eine durchschnittliche Ernte erwartet werden.

WELTMARKTPREIS GIBT NACH

Aktuell hat der Weltmarktpreis für Zucker wieder deutlich nachgegeben. So notierte der Weltmarktpreis (London No. 5) im Mai 2017 nur noch bei 407 Euro je Tonne. Im Februar, also zum Ende des Geschäftsjahres 2016/17, lag der Weltmarktpreis noch bei 513 Euro je Tonne.  

 

Download Zwischenbericht 3 Monate 2017/18

 

Ihr Ansprechpartner

Bianca Deppe-Leickel

Bianca Deppe-Leickel

Investor Relations & Projects
Nordzucker Group

 
www.bit-dienstleistungen.de