Nordzucker Logo
print

Entsprechenserklärung der Nordzucker AG

2016/17

16/17

Freiwillige Erklärung zum Deutschen Corporate Governance Kodex gemäß § 161 AktG für das Geschäftsjahr 2016 / 2017

Die Nordzucker AG ist kein börsennotiertes Unternehmen im Sinne von § 161 Abs. 1 AktG. Sie unterliegt daher nicht der Verpflichtung, jährlich zu erklären, inwieweit das Unternehmen den von der "Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex" erlassenen Deutschen Corporate Governance Kodex ("Kodex") folgt und aus welchen Gründen  gegebenenfalls nicht. Die Prinzipien guter und transparenter Unternehmensführung sind jedoch fester Bestandteil der Unternehmenskultur der Nordzucker AG. Vorstand und Aufsichtsrat der Nordzucker AG haben daher – wie in den Vorjahren – beschlossen, freiwillig eine Erklärung nach § 161 Abs. 1 AktG abzugeben.

Dies vorausgeschickt erklären Vorstand und Aufsichtsrat der Nordzucker AG, dass die Gesellschaft seit der Abgabe der letzten Entsprechenserklärung im März 2016 den Empfehlungen des Kodex in der Fassung  vom 5. Mai 2015 mit Ausnahme folgender  Empfehlungen entsprochen hat und entsprechen wird:

1. Interessenkonflikte in der Person von Aufsichtsratsmitgliedern treten aufgrund der besonderen Bedeutung landwirtschaftlichen Sachverstandes für das Unternehmen zurück (Ziffer 5.5.3 Satz 2).

2. Wegen der Einbeziehung der Nordzucker AG in den Konzernabschluss der Nordzucker Holding AG hat letztere ein besonderes Informationsbedürfnis (Ziffer 6.1).

Sofern der Kodex gesetzliche Pflichten börsennotierter Aktiengesellschaften außerhalb von Empfehlungen regelt, sind diese auf die Nordzucker AG nicht anwendbar. Die Gesellschaft geht auch keine freiwillige Verpflichtung ein, diese zu befolgen. Im Übrigen wird auf die Ausführungen im Corporate Governance Bericht verwiesen.

 

Braunschweig, März 2017

 

Der Aufsichtsrat                                           Der Vorstand

Hans-Christian Koehler                              Hartwig Fuchs

Aufsichtsratsvorsitzender                             Vorstandsvorsitzender

2015/16

15/16

Freiwillige Erklärung zum Deutschen Corporate Governance Kodex gemäss § 161 AktG für das Geschäftsjahr 2015/2016

Die Nordzucker AG ist kein börsennotiertes Unternehmen im Sinne von § 161 Abs. 1 AktG. Sie unterliegt daher nicht der Verpflichtung, jährlich zu erklären, inwieweit das Unternehmen dem von der „Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex“ erlassenen Deutschen Corporate Governance Kodex („Kodex“) folgt und aus welchen Gründen gegebenenfalls nicht. Die Prinzipien guter und transparenter Unternehmensführung sind jedoch fester Bestandteil der Unternehmenskultur der Nordzucker AG. Vorstand und Aufsichtsrat der Nordzucker AG haben daher – wie in den Vorjahren – beschlossen, freiwillig eine Erklärung nach § 161 Abs. 1 AktG abzugeben.

Dies vorausgeschickt, erklären Vorstand und Aufsichtsrat der Nordzucker AG, dass die Gesellschaft seit der Abgabe der letzten Entsprechenserklärung im März 2015 den Empfehlungen des Kodex in der Fassung vom 24. Juni 2014 bzw. ab deren Geltung der Fassung des Kodex vom 5. Mai 2015 mit Ausnahme folgender Empfehlungen entsprochen hat und entsprechen wird:

1. Interessenkonflikte in der Person von Aufsichtsratsmitgliedern treten aufgrund der besonderen Bedeutung landwirtschaftlichen Sachverstandes für das Unternehmen zurück (Ziffer 5.5.3 Satz 2).

2. Wegen der Einbeziehung der Nordzucker AG in den Konzernabschluss der Nordzucker Holding AG hat Letztere ein besonderes Informationsbedürfnis (Ziffer 6.1). Sofern der Kodex gesetzliche Pflichten börsennotierter Aktiengesellschaften außerhalb von Empfehlungen regelt, sind diese auf die Nordzucker AG nicht anwendbar. Die Gesellschaft geht auch keine freiwillige Verpflichtung ein, diese zu befolgen. Im Übrigen wird auf die Ausführungen im Corporate-Governance-Bericht verwiesen.

Braunschweig, März 2016

Der Aufsichtsrat                                    Der Vorstand

Hans-Christian Koehler                       Hartwig Fuchs

Aufsichtsratsvorsitzender                      Vorstandsvorsitzender

2014/15

Erklärung der Nordzucker AG zum Deutschen Corporate Governance Kodex in Anlehnung an § 161 AktG

Vorstand und Aufsichtsrat der Nordzucker AG, Braunschweig, haben sich mit den Empfehlungen des Deutschen Corporate Governance Kodex in der Fassung vom 24. Juni 2014 eingehend befasst. Obwohl der Deutsche Corporate Governance Kodex für die Nordzucker AG als nicht börsennotiertes Unternehmen nicht verbindlich vorgeschrieben ist, wurde und wird den dortigen Empfehlungen durch die Nordzucker AG mit folgenden Ausnahmen entsprochen:

  1. Interessenkonflikte in der Person von Aufsichtsratsmitgliedern treten aufgrund der besonderen Bedeutung landwirtschaftlichen Sachverstandes für das Unternehmen zurück (Ziffer 5.5.3).
  2. Wegen der Einbeziehung der Nordzucker AG in den Konzernabschluss der Nordzucker Holding AG hat letztere ein besonderes Informationsbedürfnis (Ziffer 6.1).
  3. Der Konzernabschluss für das Geschäftsjahr 2014/2015 wird aus organisatorischen Gründen nicht binnen 90 Tagen nach Geschäftsjahresende öffentlich zugänglich gemacht. Die Veröffentlichung erfolgt unmittelbar nach der Bilanzpressekonferenz, die für den 2. Juni 2015 vorgesehen ist (Ziffer 7.1.2).

 

Sofern der Kodex gesetzliche Pflichten börsennotierter Aktiengesellschaften außerhalb von Empfehlungen regelt, sind diese auf die Nordzucker AG nicht anwendbar. Die Gesellschaft geht auch keine freiwillige Verpflichtung ein, diese zu befolgen. Im Übrigen wird auf die Ausführungen im Corporate Governance-Bericht verwiesen.


Braunschweig, März 2015


Hartwig Fuchs                               Hans-Christian Koehler
Chief Executive Officer                  Chairman of the Supervisory Board

2013/14

Erklärung der Nordzucker AG zum Deutschen Corporate Governance Kodex in Anlehnung an § 161 AktG

Vorstand und Aufsichtsrat der Nordzucker AG, Braunschweig, haben sich mit den Empfehlungen des Deutschen Corporate Governance Kodex in der Fassung vom 13. Mai 2013 eingehend befasst. obwohl der deutsche Corporate Governance Kodex für die Nordzucker AG als nicht börsennotiertes Unternehmen nicht verbindlich vorgeschrieben ist, wurde und wird den dortigen Empfehlungen durch die Nordzucker AG mit folgenden aus- nahmen entsprochen:

  1. Über die Anforderungen für nicht börsennotierte Gesellschaften  hinaus sind zwei Finanzexperten im Sinne des § 100 Absatz 5 AktG Mitglieder des aufsichtsrats. zwar ist keiner dieser Finanzexperten Vorsitzender, aber beide sind Mitglieder des Prüfungsausschusses (Ziffer 5.3.2).
  2. Interessenkonflikte in der Person von aufsichtsratsmit- gliedern treten aufgrund der besonderen Bedeutung landwirtschaftlichen Sachverstandes für das Unternehmen zurück (Ziffer 5.5.3).
  3. Wegen der Einbeziehung der Nordzucker ag  in den Konzernabschluss der Nordzucker Holding Aktiengesellschaft hat letztere ein besonderes Informationsbedürfnis (Ziffer 6.1).

Sofern der Kodex gesetzliche Pflichten börsennotierter Aktiengesellschaften außerhalb von Empfehlungen regelt, sind diese auf die Nordzucker AG  nicht anwendbar. die Gesellschaft geht auch keine freiwillige Verpflichtung ein, diese zu befolgen. im Übrigen wird auf die Ausführungen im Corporate Governance Bericht verwiesen.

 

Braunschweig, März 2014

 

 

Hartwig Fuchs                        Hans-Christian Koehler

Vorstandsvorsitzender           Aufsichtsratsvorsitzender

2012/13

Erklärung der Nordzucker AG zum Deutschen Corporate Governance Kodex in Anlehnung an § 161 AktG

Vorstand und Aufsichtsrat der Nordzucker AG, Braunschweig, haben sich mit den Empfehlungen des Deutschen Corporate Governance Kodex in der Fassung vom 15. Mai 2012 eingehend befasst. Obwohl der Deutsche Corporate Governance Kodex für die Nordzucker AG als nicht börsennotiertes Unternehmen nicht verbindlich vorgeschrieben ist, wurde und wird den dortigen Empfehlungen durch die Nordzucker AG mit folgenden Ausnahmen entsprochen:

  1. Die Einberufung der Hauptversammlung und die Einberufungsunterlagen werden aufgrund der Aktionärsstruktur nicht auf elektronischem Wege übermittelt (Ziffer 2.3.2).
  2. Über die Anforderungen für nicht börsennotierte Gesellschaften hinaus sind zwei Finanzexperten im Sinne des § 100 Absatz 5 AktG Mitglieder des Aufsichtsrats. Zwar ist keiner dieser Finanzexperten Vorsitzender, aber beide sind Mitglieder des Prüfungsausschusses (Ziffer 5.3.2).
  3. Interessenkonflikte in der Person von Aufsichtsratsmitgliedern treten aufgrund der besonderen Bedeutung landwirtschaftlichen Sachverstandes für das Unternehmen zurück (Ziffer 5.5.3).
  4. Die seit Beginn der Nordzucker AG in der Satzung vorgesehene Regelung zur erfolgsorientierten Vergütung der Aufsichtsratsmitglieder knüpft an die Dividendenzahlung eines Jahres an und entspricht damit nicht der im Mai 2012 einge führten Regelung des Kodex, nach der eine erfolgsorientierte Vergütung der Aufsichtsratsmitglieder auf eine nachhaltige Unternehmensentwicklung ausgerichtet sein soll (Ziffer 5.4.6). Vorstand und Aufsichtsrat prüfen eine Anpassung der Vergütungsregelung und werden diese gegebenenfalls der Hauptversammlung zur Beschlussfassung vorlegen.
  5. Wegen der Einbeziehung der Nordzucker AG in den Konzernabschluss der Nordzucker Holding Aktiengesellschaft hat diese ein besonderes Informationsbedürfnis (Ziffer 6.3).


Sofern der Kodex gesetzliche Pflichten börsennotierter Aktiengesellschaften außerhalb von Empfehlungen regelt, sind diese auf die Nordzucker AG nicht anwendbar. Die Gesellschaft geht auch keine freiwillige
Verpflichtung ein, diese zu befolgen. Im Übrigen wird auf die Ausführungen im Corporate Governance-Bericht verwiesen.

Braunschweig, März 2013

Hartwig Fuchs                             Hans-Christian Koehler
Vorstandsvorsitzender                     Aufsichtsratsvorsitzender

2011/12

Erklärung der Nordzucker AG zum Deutschen Corporate Governance Kodex in Anlehnung an § 161 AktG


Vorstand und Aufsichtsrat der Nordzucker AG, Braunschweig, haben sich mit den Empfehlungen des Deutschen Corporate Governance Kodex in der Fassung vom 26. Mai 2010 eingehend befasst. Obwohl der Deutsche Corporate Governance Kodex für die Nordzucker AG als nicht börsennotiertes Unternehmen nicht verbindlich vorgeschrieben ist, wurde und wird den dortigen Empfehlungen durch die Nordzucker AG mit folgenden Ausnahmen entsprochen:

  1. Die Einberufung der Hauptversammlung und die Einberufungsunterlagen werden aufgrund der Aktionärsstruktur nicht auf elektronischem Wege übermittelt (Ziffer 2.3.2).
  2. Über die Anforderungen für nicht börsennotierte Gesellschaften hinaus ist ein Finanzexperte im Sinne des § 100 Absatz 5 AktG Mitglied im Aufsichtsrat, der zwar nicht Vorsitzender, aber auch Mitglied des Prüfungsausschusses ist (Ziffer 5.3.2).
  3. Interessenkonflikte in der Person von Aufsichtsratsmitgliedern treten aufgrund der besonderen Bedeutung landwirtschaftlichen Sachverstandes für das Unternehmen zurück (Ziffer 5.5.3).
  4. Wegen der Einbeziehung der Nordzucker AG in den Konzernabschluss der Nordzucker Holding AG hat diese ein besonderes Informationsbedürfnis (Ziffer 6.3).

Sofern der Kodex gesetzliche Pflichten börsennotierter Aktiengesellschaften außerhalb von Empfehlungen regelt, sind diese auf die Nordzucker AG nicht anwendbar. Die Gesellschaft geht auch keine freiwillige Verpflichtung ein, diese zu befolgen. Im Übrigen wird auf die Ausführungen im Corporate Governance Bericht verwiesen.

Braunschweig, Mai 2012


Hartwig Fuchs                                       Hans-Christian Koehler
Vorstandsvorsitzender                         Aufsichtsratsvorsitzender

 

Ihr Ansprechpartner

Bianca Deppe-Leickel

Bianca Deppe-Leickel

Investor Relations & Projects
Nordzucker Group

Aktientreff

Der Nordzucker-Aktientreff bietet die Möglichkeit, kostenlos Aktienangebote und Aktienkaufgesuche aufzugeben oder zu suchen.

Zum Aktientreff

Aktuelle Akzente

Lesen Sie hier die gesamte aktuelle Ausgabe unseres Aktionärsmagazins Akzente.

Zur Akzente 02/2017

Geschäftsbericht 2016/17

Zahlen, Daten und Fakten schnell und übersichtlich.

Online»

PDF»

 
www.bit-dienstleistungen.de